cogito ergo sum – Haltung durch emotionale Verankerung oder das Ich im Selbst

Haltung entsteht durch emotionale Verankerung, Verankerung des Ich im Selbst.

In Betrachtung, Wahrnehmung und Annahme des Selbst durch das Ich wird emotionale Verankerung im Selbst empfangen. Emotionale Verankerung in diesem Sinn ist ein unbedingt und absolut Empfangenes.

„ego cogito, ergo sum“ ist daher nur die halbe Wahrheit.

In der Resonanz des Ich im Selbst manifestiert sich das eigene Sein.
Im Rückbezug des Ich auf das Selbst erfährt das Sein seine geschöpfliche, natürliche und erhabene Freiheit.

© aponto / Stuttgart, 2019-10-26

TAGESLOSUNG, 20. Oktober 2019 – Tango des Lebens

ich will einen ewigen Bund mit meinem Volk schließen, dass ich nicht ablassen will, ihnen Gutes zu tun
Jeremia 32,40

So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen.
Römer 9,16

Tango des Lebens – Gottes Erbarmen.

Tango des Lebens – Gottes Erbarmen.
Für mich wunderbar entlastend.

Was mir aufgetragen ist, möchte ich tun –
nach bestem Wissen und Gewissen.

Achtsam – mit Energie und Fleiß,
Stolz und gewissem Ehrgeiz.

Fleiß? Arbeitsame Zielstrebigkeit. Das gefällt mir.
Ein Ziel vor Augen und dazu arbeitsam.

Was dann wird? Wie es wird?
In einer Brise heiterer Gelassenheit: Gottes Erbarmen.

Gedicht: Mensch – fridays no future

Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,


Mensch,

Unschuld verloren,
Hure Babylon erkannt.

am Abgrund,
Schritt voraus.

Linsen Gericht der Zeit,
Kinder Zukunft verkauft.

Kinder Brot gegessen,
Wasser Quell verdorben.

Technik und Fortschritt,
scientists and kids.

Götzen der Zeit,
fridays no future.

Mutter Erde Wunde,
Schlund ganz weit.

aller Himmel Fliehen,
verlorener Sphäre Raum.

stürzender Sintflut Meer,
bleibender Dürre Wüste.

blauer Himmel Regenbogen,
güldner Sonne Tau.

nach dir,
Gott.

© aponto / Stuttgart, 2019-09-29

Tageslosung, 2. September 2019 – Lindigkeit

Wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig, und wessen ich mich erbarme, dessen erbarme ich mich.
2. Mose 33,19

Da ist kein Unterschied: Alle haben ja gesündigt … und die Herrlichkeit Gottes verspielt. Gerecht gemacht werden sie ohne Verdienst aus seiner Gnade …
Römer 3,22-24

Heute bin ich an dieser Aussage hängen geblieben:
„Da ist kein Unterschied.“

Worauf bezieht sich diese Aussage?

Tageslosung, 2. September 2019 – Lindigkeit weiterlesen

Tageslosung, 29. August 2019 – Götzen unserer Zeit

Die Furcht des HERRN ist Unterweisung zur Weisheit,
Sprüche 15,33

Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, der hat noch nicht erkannt, wie man erkennen soll. Wenn aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt.
1. Korinther 8,2-3

Vom Essen des Götzenopferfleisches

Selten findet man in der Bibel nach meiner Sicht eine auf der einen Seite so auf- als auch abgeklärte und auf der anderen Seite doch gleichzeitig so verantwortliche Sicht auf die Dinge.

Tageslosung, 29. August 2019 – Götzen unserer Zeit weiterlesen