Synagoge

Tageslosung, 14. November 2020 – Shabbat Shalom!

HERR, wie sind deine Werke so groß!
Deine Gedanken sind sehr tief. Ps 92, 6

… der König aller Könige und Herr aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, zu dem niemand kommen kann, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann, dem sei Ehre und ewige Macht! Amen. 1. Tim 6, 15-16

Unser Losungstext von heute steht im Kontext des Shabbats, der von Freitagabend bis Samstagabend andauert.

Sechs Tage sollst du deine Arbeit tun; aber am siebenten Tage sollst du ruhen, auf dass dein Rind und Esel sich ausruhen und deiner Sklavin Sohn und der Fremdling sich erquicken. 2. Mose 23, 12

Und dieser Psalm 92 ist als Loblied für den Sabbattag geschrieben. Nicht nur ruhen, sondern im Lied Gott lobsingen und IHM musizieren. Gotteslob zum Klingen bringen und damit auch sich gegenseitig verkündigen.

Damit kann dann aber auch das IHN bedenken einsetzen.

„HERR, wie sind deine Werke so groß!“
Unfassbares hat ER in der Schöpfung hervorgebracht und bringt diese seither durch die ihr innewohnende Schöpferkraft fortwährend selbst noch hervor. Unendliche Weiten und Räume, die Schöpfung und mitten darin seine Geschöpfe. Du und ich als Teil davon.

„Deine Gedanken sind sehr tief.“
Unergründlich das Warum und Wozu, wundersam die Wege. Nur schemenhaft erkennen wir mal dies mal das und immer wieder Neues, ohne je das Ganze zu durchdringen oder gar zu er-fassen.

Im darüber Nachdenken und sich dazu bewusst werden, kann dann der Dank daraus hervorgehen.

Unser Lehrtext ist der Abschluss zu dem, was daraus folgt:
Glaube, Liebe,
Hoffnung, Geduld,
Sanftmut, Frömmigkeit,
Genügsamkeit, Gerechtigkeit,
indem wir IHM allein die Ehre geben.

Shabbat Shalom!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.