Zukunft

Tageslosung, 17. November 2020 – was gut ist..

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. Jes 48, 9

Gott hat uns errettet und uns berufen mit heiligem Ruf, nicht aufgrund unseres Tuns, sondern aufgrund seiner freien Entscheidung und seiner Gnade, die uns in Christus Jesus zugedacht wurde. 2. Tim 1,9

Ökozid – 2034: Die Folgen der Klimakatastrophe sind dramatisch. Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen.

In Ökozid wird Deutschland 2034 in einer fiktiven Gerichtsverhandlung vor dem internationalen Strafgerichtshof wegen seiner den Klimaschutz sabotierenden Politik zur Zeit der Bundeskanzlerschaften von Schröder und Merkel von 31 Nationen, die besonders unter den Folgen der Klimakatastrophe leiden, erfolgreich verklagt.

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.“ Jes 48, 9

2020: Der Mensch hat sich endgültig dem Mammon verschrieben, ihn zum Götzen erkoren, dem alles andere unterzuordnen ist.

Brüderlichkeit unter den Nationen und Generationengerechtigkeit haben spätestens mit Trump endgültig abgedankt. Auch in der jüngsten Wahl, die Trump rein rechnerisch verloren hat, ist dies offensichtlich.

Der Kampf tobt zwischen männlich, weiß, evangelikal, Wirtschaftsprofiteur und Migrationshintergrund, weiblich, jung, divers (Quelle US-Wahl 2020). Auf beiden Seiten Rekorde in der Wählerbeteiligung. Das gab es noch nie.

Der gnadenlose Verteilungskampf nimmt seinen Anfang. Egoismus, Spaltung, Zersetzung, ..

„totaler Krieg“, „Wahlbetrug“, „gestohlene Wahl„, .. Ist das noch Meinungsfreiheit oder schon Volksverhetzung?

Die Republikaner lassen Trump gewähren, spielen damit selbst weiter mit dem lichterloh brennenden Blondschopf als Streichholz an der Lunte zum Pulverfass. Rom in den letzten Tagen des Römischen Reichs.

Währenddessen schmiedet China zeitgleich die weltweit größte Freihandelszone, die 1/3 der Menschheit umfängt und kauft sich parallel seit Jahren schon über die neue Seidenstraße in Afrika und den Westen ein – Afrika weitestgehend schon im Sack, Europa nur die vorläufige Endstation.

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.“ Jes 48, 9

Aber eigentlich beginnt alles schon viel früher und unter der fadenscheinigen Begründung vom Erhalt der Arbeitsplätze (z.B. Agenda 2010).

Die westliche Welt scheint am Abgrund. Die christlichen Werte stehen auf dem Basar der Weltmärkte zum Verkauf – zu Schleuderpreisen, während Flüchtlinge im Mittelmeer dem Ertrinken preisegegeben werden (Flaschenpost – Wer ist mein Bruder?) und die Fridays for Future -Generation milde belächelt wird (Mensch – Fridays no future).

Wird es 2034 noch genug unabhängige und freie Staaten geben, die Willens sind für die unveräußerlichen Rechte ihre Bürger und der ihr anvertrauten Schöpfung einzustehen und Klage vor dem internationalen Strafgerichtshof („.. Die größten, bevölkerungsreichsten Staaten der Erde sind aber nicht darunter, so Russland, China, die USA, Indien, und fast alle arabischen Staaten sowie Israel und Iran …) einzureichen?

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.“ Jes 48, 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.