Schriftrolle

Tageslosung 21. März 2021 – Sprache


Gut, wenn wir zunächst zuhören und verstehen wollen – jenseits der bloßen Worte und Satzkonstrukte.

Meine Hand hat die Erde gegründet, und meine Rechte hat den Himmel ausgespannt. Ich rufe, und alles steht da. Jes 48, 13

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. Joh, 1, 1-3

Sprache

Die Sprache ist eines der wichtigsten und grundlegendsten Werkzeuge, die wir als Mensch zur Verfügung haben.

Das Wort hat eine unglaubliche Macht, Realität zu gestalten. Ja, es lässt überhaupt erst objektive Realitäten entstehen und reißt diese bei Bedarf wieder ein.

Der Umgang mit dem Wort, mit unserer Sprache, was und wie wir etwas zum Ausdruck bringen, ist u.U. eine immense Herausforderung.

Wie es dann aufgenommen und verarbeitet, interpretiert, gelesen, gehört, verstanden wird, steht dagegen auf einem ganz anderen Blatt.

Zwischen Sender und Empfänger liegen da oft Welten.

Gut, wenn wir zunächst zuhören und verstehen wollen – jenseits der bloßen Worte und Satzkonstrukte.

So und nicht anders verhält es sich auch mit Gottes Wort.

Der Kämmerer aus Äthopien (Apg 8, 26-40)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.