Große Konjunktion

Tageslosung, 24. Dezember 2020 – Sehnsucht

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue? Ps 42, 3

Da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten. Mt 2, 1-2

Die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn 2020

Sehnsucht.

Sehnsucht in der Not,
Sehnsucht in der Angst,
Sehnsucht in der Ferne,
Sehnsucht in der Kälte,
Sehnsucht in der Einsamkeit,
Sehnsucht in der Verstoßung,
Sehnsucht in der Ablehnung,
Sehnsucht in der Gewalt,
Sehnsucht in der Verrohung,
Sehnsucht in der Uferlosigkeit,
Sehnsucht in der Haltlosigkeit,
Sehnsucht in der Bodenlosigkeit,
Sehnsucht in der Krankheit,
Sehnsucht in der Verzweiflung,
Sehnsucht in der Anfeindung,
Sehnsucht in der Verleumdung,
Sehnsucht in der Verhärtung,
Sehnsucht in der Zerstörung,
Sehnsucht in der Hilflosigkeit,
Sehnsucht in der Auswegslosigkeit,
Sehnsucht in der Todesangst,
Sehnsucht in der Wüste.

Sehnsucht nach was?

Hauptsache etwas anderes, Zerstreuung, Ablenkung oder Abwechslung?

Halte in diesen Tagen einen Augenblick inne und höre in dich hinein! Wohin zielt deine tiefe, reine, ehrliche und unverstellte Sehnsucht?

In jedem von uns ist die eine Sehnsucht hineingelegt. Es lohnt sich dem nachzugehen, Augenblicke der Ruhe und Einkehr zu suchen, um sich dieser ureigenen Sehnsucht bewusst und gewärtig zu werden.

Wird diese Sehnsucht in uns präsent, können wir diese hinein in den Alltag nehmen, schauen und achten wir so auf unser Selbst.

Indem wir auf unser Selbst achten, suchen wir eine gute, resonante und damit heilsame Beziehung des eigenen Ichs zum Selbst.

Dadurch erst wird eine resonante und heilsame Beziehung des Ichs zum Du im Gegenüber möglich.

Dieser Mann aus Nazareth hat uns dies als ein wesentliches und wesenhaftes Zeugnis hinterlassen. Das Kind in der Krippe kündet davon. Der Stern von Bethlehem hat die Weisen aus dem Morgenland in Bewegung versetzt und geführt.

Mehr denn je wird uns in diesesn Tagen auch die Dringlichkeit einer resonanten und heilsamen Beziehung als Geschöpf zur Schöpfung bewusst. Wir spüren die Not. Aber, spüren wir auch die Sehnsucht?

Sehnsucht erst ermöglicht Veränderung.

Sehnsucht erst ermöglicht Gott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.