Sonnenaufgang

Tageslosung, 3. Januar 2021 – Fasten

Wenn du den Hungrigen dein Herz finden lässt und den Elenden sättigst, dann wird dein Licht in der Finsternis aufgehen. Jes 58, 10

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Lk 6, 36

„Wenn du in deiner Mitte niemand unterjochst und nicht mit Fingern zeigst und nicht übel redest, sondern .. “ Dieser Hauptsatz steht vor unserm Losungstext.

Das scheint die große, wenn nicht eine der größten Fasten-Übungen zu sein: dem Missbrauch von Macht zu entsagen.

Und das in meiner Macht stehende zu tun. Dem Hungrigen als Gegenüber begegnen. Ist es nicht das, was mit „dein Herz finden lassen“ ausgedrückt ist?

Also nicht einfach nur einen Almosen abdrücken oder zu Weihnachten spenden, um seiner moralischen Verpflichtung nachgekommen zu sein.

Sondern vielmehr in echte und aufrichtige Beziehung zu dem hungrigen Gegenüber zu treten und somit selbst zum wahrnehmbaren, erfahrbaren und berührbaren Gegenüber zu werden.

Allein dadurch wird in der Finsternis unserer Tage ein Licht aufgehen. Und selbst in dir wird unweigerlich ein Licht aufscheinen, in dir und aus dir wird es seine Strahlen werfen.

So wird sich erfüllen, was aus diesem 10. Vers nicht in die Tageslosung übernommen wurde, aber so wesentlich ist: „.. und dein Dunkel wird sein wie Mittag“.

In jeder Hinsicht wird heilsame Begegnung die Folge sein. Bei deinem Gegenüber und in deinem Selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.