Weite

Tageslosung 4. April 2021 – Weisheit

„In aktiver Ruhe erschließt sich GOTT und teilt sich das Leben mit.“

Wenn du nun gegessen hast und satt bist und schöne Häuser erbaust und darin wohnst, dann hüte dich, dass dein Herz sich nicht überhebt und du den HERRN, deinen Gott, vergisst. 5. Mose 8, 12.14

Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. 1. Thes 5, 18

Bewusstes Sein ist ein mächtiger Schlüssel zu gelingendem Leben.

Bei dem HERRN findet man Hilfe. Dein Segen komme über dein Volk! Ps 3, 9

Jesus zog umher in alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen. Mt 9, 35

Im Hören, Wahrnehmen und Tun der Weisungen Gottes, sind Segen und Heilung geborgen. Übe die Wahrnehmung, damit wenn du hörst, die Tat werden kann.

Der HERR wird König sein über alle Lande. An jenem Tag wird der HERR der einzige sein und sein Name der einzige. Sach 14, 9

Seine Knechte werden ihm dienen und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein. Off 22, 3-4

Es braucht keine Herren, wenn GOTT dein Herr ist und du seine Magd, sein Knecht.

Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter. Jes 9, 5

Jesus Christus empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe. 2. Petr 1, 17

Das Warten auf den Erlöser, der alles regelt und gut werden lässt – am Ende der Zeit, aber ja nicht zu dieser Zeit. Jedoch bedenke: Er ist auch schon jetzt da!

Dein Herz eifre nicht gegen die Sünder, sondern jederzeit nach der Furcht des HERRN. Spr 23, 17

Jesus sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun! Lk 23, 34

Was ist es, das mich auf den Nächsten zeigen lässt, statt mich und mein Selbst im Spiegel ehrlich und selbstkritisch zu betrachten.

Warum willst du mit Gott hadern, weil er auf Menschenworte nicht Antwort gibt? Denn auf eine Weise redet Gott und auf eine zweite; nur beachtet man’s nicht. Hiob 33, 13-14

/Jesus antwortete dem Hohenpriester:/ Ich habe frei und offen vor aller Welt geredet. Ich habe allezeit gelehrt in der Synagoge und im Tempel, wo alle Juden zusammenkommen, und habe nichts im Verborgenen geredet. Was fragst du mich? Frage die, die gehört haben, was ich zu ihnen geredet habe. Joh 18, 20-21

Im Hören und Wahrnehmen liegt mehr Weisheit, Tiefe, Verstand und Einsicht, als in allem Grübeln, Studieren, Reden und Diskutieren.

Der HERR schafft deinen Grenzen Frieden. Ps 147, 14

Christus ist unser Friede. Eph 2, 14

Frieden in der Welt nimmt seinen Ausgang im Frieden zwischen dem Ich und dem Du im Selbst.

Er ist der HERR, unser Gott, er richtet in aller Welt. Ps 105, 7

Christus hat gelitten, ein für alle Mal um der Sünden willen, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führe. 1. Petr 3, 18

Mich von GOTT richten lassen und ansonsten das Richten auch IHM lassen.

Der HERR sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten. 2. Mose 33, 14

/Jesus spricht:/ Ich lebe, und ihr sollt auch leben. Joh 14, 19

In aktiver Ruhe erschließt sich GOTT und teilt sich das Leben mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.